Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Rhein

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Taucherglockenschiff (TGS) "Carl Straat"

Taucherglockenschiff (TGS) “Carl Straat“

Allgemeine Angaben:  
Länge über alles: 52,00 m
Breite über alles: 11,80 m
Tiefgang: 1,60 m
Antrieb: 2 x 280 PS Voith Schneider Propeller
Motor: Deutz Diesel 6 Zylinder
Tauchtiefe der Glocke: 10,00 m
Hubhöhe der Glocke: 3,70 m (Unterkante über Wasserlinie)
Tragfähigkeit der Glocke über Wasser: 15 t
Freifahrtgeschwindigkeit: 2,5 km/h ---->Bergfahrt     |    12 - 15 km/h ---->Talfahrt
Baujahr: 1963
Baukosten: 8,5 Millionen  D-Mark
Bauwerft: Orenstein & Koppel, Lübecker Maschinenbau AG
Betreiber: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Duisburg-Rhein
Heimathafen: Duisburg-Homberg
Namensgeber: der erste Präsident der ehemaligen WSD Duisburg Carl Straat, 1946-1953
Besatzung bei Taucheinsätzen: 1 Einsatzleiter
1 Schiffsführer
1 Maschinist
1 Matrose/Schleusenwärter
1 Matrose/Motorenwart
2 Matrosen

Beschreibung:
Das Taucherglockenschiff “Carl Straat“ ermöglicht es, im Trockenen unter Wasser Untersuchungen und Arbeiten durchzuführen. Dieses Spezialschiff ist einmalig in der Bundesrepublik Deutschland und wird auf dem Rhein zwischen Emmerich und Iffezheim, sowie auf der Mosel von Koblenz bis Trier eingesetzt.

Die Tauchglocke wird mittels Überdruck in Abhängigkeit von der Tauchtiefe gegen eindringendes Wasser geschützt. Die Taucherglocke funktioniert also unter Wasser wie ein umgestülpter Becher. Eine Tauchtiefe bis maximal 10 Meter ist möglich. In einer Druckluftschleuse wird der sogenannte „Glockenarbeiter“ an den höheren Luftinnendruck in der Glocke gewöhnt. Nach einer Anpassungszeit (ungefähr eine Minute pro Meter) steigt man aus der Druckluftschleuse in das Schachtrohr und geht über eine 15 m lange Treppe hinunter in die Tauchglocke. Diese ist 6 x 4 m groß, fast 3 m hoch und an der Unterseite offen. Während in der Tauchglocke im Trockenen auf der Flusssohle gearbeitet wird, überwacht der Geräteführer mit einer Videokamera das Innere der Glocke.

Taucherglockenschiff (TGS) "Carl Straat"

Aufgabenstellung:

Download:
Laden Sie
hier den Flyer zur TGS "Carl Straat" herunter.