Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Rhein

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Ruhehafen in Emmerich am Rhein

Gut zu wissen


Es ist im Ruhehafen verboten,


Leben an Bord

Binnenschiffer sind ständig unterwegs. In den meisten Fällen ist das Schiff Familienunternehmen, Frachttransporter und Zuhause in einem. Das Leben spielt sich hauptsächlich an Bord ab. Man teilt nicht nur die Arbeit, sondern auch Mahlzeiten und Feierabend miteinander.

Nach langer Fahrt sind Ruhepausen nicht nur notwendig, sondern auch vorgeschrieben. Dafür brauchen die Binnenschiffer geeignete Liegestellen. Im Idealfall bietet eine solche Liegestelle nicht nur ruhige und sichere Übernachtung, sondern auch die Gelegenheit, an Land zu gehen, um einzukaufen, Ärzte oder Behörden aufzusuchen oder das Personal zu wechseln. Der Ruhehafen in Emmerich ist so stadtnah gelegen, dass Einkaufsmöglichkeiten sogar fußläufig zu erreichen sind.

Für die, die nicht ganzjährig an Bord leben, ist an der benachbarten PKW-Absetzstelle ein Personalwechsel einfach und sicher möglich.

Ruhe und Sicherheit im Hafen

Im bundeseigenen Hafen in Emmerich hat das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Duisburg-Rhein den ersten Ruhehafen am deutschen Niederrhein gebaut.

An zwei Dalbenreihen sind insgesamt acht Liegeplätze für Binnenschiffe entstanden. Die erste Dalbenreihe mit sechs Schiffsliegeplätzen verbindet ein Steg mit dem Ufer. Über diesen Steg ist der Landgang bei fast jedem Wasserstand und jeder Abladetiefe möglich. An der zweiten Dalbenreihe, an der Seite des Containerhafens, können zwei weitere Schiffe anlegen.

Drei Stromtankstellen, mit sechs Anschlüssen, versorgen die Schiffe mit Energie. Für die Stromtankstellen benötigt man eine Stromkarte.





Ruhehafen Bild 01 Ruhehafen Bild 02 Ruhehafen Bild 03

Download:

Laden Sie hier den Flyer ( 1,12 MB ) "Service Schifffahrt" herunter.