Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Rhein

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Grenzüberschreitendes Projekt

Die “Sohlstabilisierung Spijk" mit der anschließenden Geschiebezugabe ist das erste deutsch-niederländische Wasserbauprojekt entlang der gemeinsamen Grenzstrecke am unteren Niederrhein. Gleichzeitig ist es das einzige Bauprojekt des Wasser-und Schifffahrtsamtes (WSA) Duisburg-Rhein in den Niederlanden und der niederländischen Wasserstraßenverwaltung (Rijkswaterstaat) in Deutschland.
Das WSA Duisburg-Rhein übernimmt auf der niederländischen Rheinseite die Stabilisierung der Rheinsohle.

Später beginnt die Rijkswaterstaat in der deutschen Rheinstrecke mit der Zugabe des Geschiebeersatzmaterials. Die Bauarbeiten werden also auf der Flussstrecke des Nachbarn ausgeführt. Die positiven Effekte der Baumaßnahme kommen der jeweils ausführenden Seite zugute.

Lageplan Bauprojekt
Lageplan Bauprojekt

Zum Vergrößern der Bilder klicken Sie bitte auf eines der folgenden Bilder.
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit Uferpromenade Lobith (NL) Rhein bei Spijk (NL)