Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Rhein

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Verlegen Geotextil

Am neuen Bypass des Rheins bei Rees hat die Sicherung von Sohle und Böschung mit Matten und Steinen begonnen. Mit den „Geotextilen Filtermatten“ werden Grund und Böschung der Flutmulde Rees ausgelegt. Damit wurde die Umbruchphase von der bisherigen reinen Nassbaggerung zur Sohlen- und Böschungssicherung eingeleitet. Die Durchströmung der Flutmulde - verursacht durch hohe Wasserstände - würde Sohle und Böschung gefährden und die Mulde angreifen. Deshalb ist die Sicherung notwendig. Die zehn Millimeter dicken Gewebematten sind mit Quarzsand gefüllt. Sie bestehen aus einem verrottungsbeständigen Kunstgewebe. Die Matten werden gleichmäßig und passgenau verlegt.
Diese Verlegung, mehrere Meter unter Wasser mit einem Bagger, ist sehr anspruchsvoll. Der Grund der Flutmulde ist feinkörnig, er muss sozusagen festgehalten werden. Sind die Matten verlegt, kommt auf das geotextile Material eine rund 70 Zentimeter hohe Schicht aus Wasserbausteinen.

Zum Vergrößern der Bilder klicken Sie bitte auf das Bild.


Verlegung der „Geotextilen Filtermatten“ im TrockenenVerlegung der „Geotextilen Filtermatten“ im schwierigen GeländeVerlegung der „Geotextilen Filtermatten“ im WasserwechselbereichVerlegetraverse im EinsatzImpressionen „Geotextilen Filtermatten“Impressionen „Geotextilen Filtermatten“