Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Rhein

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Erdbau

Um die Flutmulde herzustellen, sind auch umfangreiche Erdarbeiten erforderlich. Der Oberboden (Mutterboden) muss im Gebiet verbleiben, da er ein besonderes Gut darstellt. Deswegen wird er mit einer Raupe in Zwischenmieten geschoben, die dann mit einem Bagger und Dumper in die Hauptmiete verbracht werden. Die Lagerung erfolgt in den Hauptmieten längs der Flutmulde. Der Mutterboden wird dann nach der Fertigstellung des Profils der Flutmulde mit den Steinsicherungen oberhalb Mittelwasser wieder eingebaut. Teilweise muss der Boden aufbereitet werden, um als Substrat für das ökologische Deckwerk zu dienen.

Zum Vergrößern der Bilder klicken Sie bitte auf das Bild.


Raupe schiebt den Oberboden in ZwischenmietenBagger und Raupe gemeinsam im EinsatzDumper Impressionen  © Axel BreuerLagerung von Oberboden in HauptmietenProfilieren der OberbodenmietenEinbau von Oberboden